Die Konferenz von Messina 60 Jahre später

Im Rahmen des europäischen Projekts SMILE „Sharing Messina Ideal a Lesson for all Europe“ fand am 5. Juni 2015 in Messina eine wissenschaftliche Zusammenkunft zur Konferenz von Messina 1955 statt.

Der vom CVCE eingeladene leitende Forscher des Zentrums für Parlamentsgeschichte der Universität Nimwegen und Gastdozent an der UCL (Neu-Löwen), Jan-Willem Brouwer, äußerte sich zur Rolle der Niederlande, Belgiens und Luxemburgs. Dr. Brouwer unterstrich dabei die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den drei Ländern und betrachtete die Konferenz von Messina 1955 als Meilenstein der Benelux-Kooperation. Tatsächlich gelang es damals, ein gemeinsames Memorandum zu verabschieden und ein Verfahren festzulegen, das nach der Konferenz von Messina als Grundlage für die Wiederankurbelung der europäischen Integrationsbewegung diente und schließlich in die Römischen Verträge mündete (1955-1957).

Hier geht’s zum allgemeinen Programm der Konferenz.