Unterzeichnung eines Rahmenabkommens über die Partnerschaft zwischen dem CVCE und der internationalen Vereinigung Robert Triffin International

Das CVCE und die internationale Vereinigung Robert Triffin International (RTI) haben jüngst ein Rahmenabkommen über eine Partnerschaft unterzeichnet. Die Bereiche der Zusammenarbeit betreffen die Geschichte des Europäischen Aufbauwerks, die Entwicklung des Europäischen Währungssystems und des internationalen Währungssystems sowie allgemein Wirtschaft, Finanzwesen und Sozialwissenschaften.

Die Partnerschaft zwischen dem CVCE und der RTI hat bereits erste Ergebnisse gezeitigt, darunter das internationale Kolloquium „Pierre Werner, une vision pour l'Europe: pensée, action, enseignements“, das am 27. und 28. November 2013 im Kultur- und Begegnungszentrum der Abtei Neumünster in Zusammenarbeit mit der Universität Luxemburg, der Fondation Pierre Werner und der Vertretung der Europäischen Kommission in Luxemburg veranstaltet wurde, sowie das Forschungsprojekt „Pierre Werner und Europa“.

Darüber hinaus wird die erste gemeinsame Veranstaltung in diesem neuen partnerschaftlichen Rahmen einen akademischen Abend betreffen, der am 23. Februar 2016 bei der Fondation Universitaire de Bruxelles über das europäische Denken und Wirken Pierre Werners stattfinden wird.

Die RTI ist eine internationale Vereinigung ohne Erwerbszweck, die als Aktions- und Reflexionsforum für das wissenschaftliche Werk und das geistige Erbe Robert Triffins (1911-1993) fungieren soll. Ihr Vorsitzender ist Professor Bernard Snoy d’Oppuers. Gemeinsam mit Jean Monnet stand Robert Triffin seit Anfang der 1960er-Jahre mit Pierre Werner im aktiven Dialog über die Definition einer monetären Identität Europas. Ebenso ging es um den Plan zu einem Europäischen Reservefonds, der im Bericht über die stufenweise Verwirklichung einer Wirtschafts- und Währungsunion in der Gemeinschaft (Werner-Bericht) vom 8. Oktober 1970 aufgegriffen wurde.