Vortrag von Donald A. Ritchie: Zeitzeugenberichte als Instrument zur Messung institutioneller Veränderungen

Am 4. Februar 2016 hielt Dr. Donald A. Ritchie, emeritierter Historiker des Senats der Vereinigten Staaten und Mitglied des Oral History Peer Review Committee des CVCE, im Rahmen der „CVCE lectures“ einen Vortrag zum Thema „Measuring Change in a Traditional Institution: Oral History Inside the United States Senate“.

Der US-Senat ist die traditionellste politische Institution der USA. Obwohl es zahlreiche interne Vorstöße für eine Modernisierung gab, belegen Zeitzeugenberichte, dass der Senat durch äußere soziale, technologische und politische Einflüsse weitaus stärker verändert wurde als durch formale Reformen oder Umstrukturierungen.

Auf Basis seiner umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen äußerte sich Dr. Ritchie zu den Gesprächen mit Senatoren und Mitarbeitenden, die ermöglichten, die einer nach außen hin statisch scheinenden Institution zugrunde liegenden Änderungstendenzen zu bemessen.

Die Veranstaltung wurde eingeleitet von Dr Susana Muñoz, Head of European Integration Studies im CVCE, und in Zusammenarbeit mit dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Luxemburg, dem Wissenschaftlichen Dienst des Europäischen Parlaments, den historischen Archiven des Europäischen Parlaments und der US-Botschaft in Luxemburg durchgeführt.