Kick-off-Sitzung für das BLIZAAR-Projekt beim CVCE

Am 16. und 17. Februar fand im CVCE ein zweitägiger Workshop statt, der den Startschuss zum Forschungsprojekt BLIZAAR – Hybrid Visualization of Dynamic Multilayer Graphs darstellte. Das auf drei Jahre angelegte Projekt wird gemeinsam vom luxemburgischem FNR und der staatlichen französischen Forschungsagentur ANR finanziert. Dem Konsortium gehören an: LIST – Luxembourg Institute for Science and Technology (LIST), die französischen Partner LaBRI – Laboratoire Bordelais de Recherche en Informatique und EISTI – École Internationale des Sciences du Traitement de l’Information sowie das DH Lab des CVCE.

BLIZAAR ist ein Forum für Forscher, das sich mit Visual Analytics, Bioinformatik und Geschichte beschäftigt und der Entwicklung neuer Techniken für Datenvisualisierung gewidmet ist. Die digitalisierten Quellen in den CVCE-Sammlungen zum europäischen Integrationsprozess enthalten Informationen über den vielseitigen Austausch und die Beziehungen zwischen einer Vielzahl von Menschen, Einrichtungen und Orten. All diese Beziehungen lassen sich als großes, äußerst komplexes Netzwerk betrachten. BLIZAAR will neue Instrumente für die Nutzung dieses Netzwerks schaffen.

Am ersten Tag des Workshops stand die CVCE Use Case im Mittelpunkt. BLIZAAR-Forscher und Mitglieder des European Integration Studies Department sowie des DH Lab teilten sich in kleine Gruppen auf, diskutierten über Ideen und Probleme und ermittelten besondere Aufgaben, mit denen sich das Konsortium während des Projekts beschäftigen wird. Gegenstand des zweiten Tages war die LIST Use Case. Dabei stellte ein Forscherteam aus Biologie und Bioinformatik Daten zu seiner Forschung zu Proteinen vor und bewertete erste Visualisierungen. In den nächsten sechs Monaten wird das Konsortium weiterhin fallspezifische Prototypvisualisierungen entwickeln, die Grundlage künftiger nutzerseitiger Tests und Evaluierungen sein werden.